[PM] Pokémon Malzeit!StreetPass Germany
präsentiert von

[PM] Pokémon Malzeit!

Pokémon Art Academy macht Pokémon zum Kunstobjekt – und Spieler zu Künstlern

Dass Pokémon unzähligen Fans in aller Welt als große Kunst gelten, dürfte hinreichend bekannt sein. Am 4. Juli erscheint mit Pokémon Art Academy nun ein neues Videospiel von Nintendo, das Kunstfreunde und Fans der kultigen Fantasiewesen gleichermaßen begeistern wird. Denn Pokémon Art Academy bietet ihnen die Möglichkeit, Mal- und Zeichentechniken zu erlernen, die allesamt Pokémon zum Thema haben. Und wer in der virtuellen Akademie immer eifrig den Touchpen schwingt, der hat nicht nur garantiert Spaß, sondern erlangt mit etwas Geduld und Talent auch echtes Illustrationsgeschick, das sich auf Papier oder Leinwand übertragen lässt. Pokémon Art Academy erscheint exklusiv für die tragbaren Spielkonsolen der Nintendo 3DS Familie.

Art Academy debütierte 2009 auf dem Nintendo DS und eroberte sich auf Anhieb eine begeisterte Fangemeinde. Das Lernspiel bot die Möglichkeit, mit Touchpen und -screen auf verblüffend realistische Art und Weise in die Welt von Skizze, Stift und Staffelei einzutauchen. Das Grundkonzept hat sich auch im neuesten Teil der Serie nicht verändert: Auch Pokémon Art Academy vermittelt wichtige Mal- und Zeichentechniken in insgesamt 40 einfach nachvollziehbaren Lektionen.

Wie sich selbst anspruchsvolle Bilder Schritt für Schritt erschaffen lassen, vermittelt Spielern aller Altersgruppen Professor Andy, der freundliche Lehrmeister im virtuellen Kunststudio. Mit seiner Hilfe sammeln die Spieler nach und nach immer mehr Erfahrungen, bis sie in der Lage sind, ihre eigenen Kunstwerke zu erschaffen. Während vorangegangene Titel der Reihe ihr Hauptaugenmerk auf traditionelle Kunst- und Gestaltungsaspekte richteten, konzentriert sich Pokémon Art Academy hauptsächlich auf die Disziplin Illustration. Natürlich steht Professor Andy allen angehenden Illustratoren auch bei diesem Thema mit Rat und Tat zur Seite – ganz gleich, ob es nun um die erste Skizze für ein Anfänger-Pokémon oder die Schaffung eines komplexen Meisterwerkes geht.

Bewährtes Handwerkszeug – und Überraschungen!

Jeder Künstler braucht sein Handwerkszeug. Und weil das so ist, findet sich in der Toolbox auf dem Touchscreen auch diesmal wieder eine bunte Auswahl an Stiften, Pinseln und Farben. Aber auch eine ganze Reihe neuer Materialien ist vorhanden – etwa Marker, die satte Farbblöcke erzeugen, oder eine Airbrush-Funktion, die feinste Farbabstufungen aufs Display zaubert. Ebenfalls neu: der Outline-Stift, der eine feine Linie hinterlässt, die andere Farben nicht verdecken können – ein ideales Hilfsmittel für Cartoon-Zeichnungen mit verwaschenen Rändern. Und falls mal ein Strich danebengehen sollte, ist das auch kein Problem: Die neue „Undo“-Funktion macht mehrere Arbeitsschritte problemlos ungeschehen.

Schritt für Schritt zum Meisterstück 

Der Unterricht in Pokémon Art Academy ist in vier Etappen unterteilt: Erste zeichnerische Gehversuche können in Einführungsübungen unternommen werden. In den Kursen „Anfänger“ und „Student“ ist es den Spielern möglich, ihre Fähigkeiten auszubauen und zu verfeinern. Im Absolventen-Kurs schließlich haben sie Gelegenheit, das Erlernte anzuwenden und ihre neu entdeckten Talente unter Beweis zu stellen. Während es in den ersten Lektionen darum geht, bunte Profile zu zeichnen und Pokémon nach Cartoonisten-Art aus einfachen Formen zusammenzufügen, gilt es in späteren Übungen, Techniken wie Schattierung, Linienführung und Tiefenzeichnung anzuwenden, und so den eigenen Bildern Leben einzuhauchen. Und um eine Extraportion Dramatik hinzuzufügen, ist es in Pokémon Art Academy erstmals möglich, das fertige Artwork mit verschiedenen Hintergründen zu kombinieren.

Grundsätzlich können sich die Spieler in verschiedenen Modi kreativ austoben. Zum Beispiel im „Free Paint“-Modus, in dem Pokémon in jedem beliebigen Stil und mit Hilfe aller verfügbaren Tools gemalt werden können. Für die richtige Inspiration sorgt eine Galerie mit über 100 Bildern. Wem das noch nicht reicht, der kann die Sammlung über die Kamera des Nintendo 3DS jederzeit aufstocken. Im „Quick Sketch“-Modus wiederum ist Spontaneität gefragt: Hier geht es darum, die witzigen Fantasiewesen kurz und einfach als Skizze festzuhalten  – die ideale Aufgabe für alle, die gerade unterwegs sind oder nur eine kleine Kreativübung absolvieren möchten.

Stelldichein der Pokémon-Lieblinge 

In den Lektionen treffen die Spieler mit ihren Lieblingen aus der kompletten Pokémon-Videospielreihe zusammen – unter anderem sind Pikachu, Ottaro, Glurak, Flemmli, Dartiri, Fynx und viele weitere mit von der Partie. Und selbstverständlich fehlen auch die Stars der neuesten Titel Pokémon X und Pokémon Y nicht.

Alle fertigen Werke lassen sich in einem Sammelalbum abspeichern, damit sie der Nachwelt erhalten bleiben. Wer möchte, kann seine persönlichen Meisterstücke natürlich auch lokal mit anderen Pokémon Art Academy-Spielern teilen oder sie direkt ins Miiverse hochladen, wo sie von der ganzen Welt bestaunt werden können. Apropos Miiverse: Im Netzwerk-Service sind selbstverständlich immer gleichgesinnte Kunst- und Pokémon-Freunde anzutreffen, mit denen man Tipps, Tricks und Techniken rund um die virtuelle Kunstakademie austauschen kann.

Also: Wer seine Lieblings-Pokémon zukünftig selbst zeichnen, jede Menge Spaß haben und darüber hinaus auch noch echtes Illustrationsgeschick erlangen möchte, sollte sich den 4. Juli schon einmal rot im Kalender anmalen, beziehungsweise -streichen!

Pokémon Art Academy wird im Handel oder als Download im Nintendo eShop erhältlich sein.

Impressum