Hey! PIKMIN

Arzest, die Entwickler hinter Yoshis New Island, bringen am heutigen 28. Juli 2017 mit Hey! PIKMIN einen neuen 2D Sidescroller für alle Systeme der Nintendo 3DS-Familie auf den Markt. Durch das Überdenken, wie Pikmin in einer anderen Perspektive spielt, möchte man das vertraute Konzept mit einem neuen Gameplay-Design kombinieren und dadurch an die mobile Spielkonsole anpassen.

Wie üblich, wird das Raumschiff unseres unerschrockenen Helden Captain Olimar, von einem Kometen getroffen, weshalb er auf einem sehr erdähnlichen Planeten notlandet. Olimar muss sein Schiff reparieren, indem er mit den kleinen Wesen namens Pikmin zusammenarbeitet, um diverse Schätze zu sammeln, welche in die Energiequelle “Glitzerium” umgewandelt werden. Das Spielprinzip ähnelt den früheren Heimkonsolen-Ablegern, verwendet aber eine lineare Ebenenstruktur, statt großer 3D-Umgebungen.

Die Steuerung in Hey! PIKMIN ist denkbar unkompliziert. Rechtshänder verwenden das Schiebepad oder Steuerkreuz und Linkshänder greifen auf die Aktionstasten zurück, um Olimar meist von links nach rechts durch die Level zu lenken. Mithilfe des Touchpen könnt ihr eure Pikmin auf Objekte oder Gegner werfen, die kleinen Wesen über eure Trillerpfeife herbeirufen oder größere Distanzen mit einem Jetpack überwinden. Die Karte des Levels lässt sich mit L und R aufrufen, was ich aber so gut wie nie benötigte.

Ähnlich wie Captain Toad kann auch Olimar nicht springen, der Jetpack trägt ihn aber hoch in die Lüfte (zumindest ein kleines Stückchen), damit ihr so an Plätze gelangt die selbst für eure Pikmin unerreichbar gewesen wären. Eure Pikmin warten an Ort und Stelle auf eure Rückkehr. Apropos Pikmin: Es gibt neben den roten, blauen und gelben Pikmin, die für heiße und brennende Orte, Gewässer sowie Elektrizität gut geeignet sind, auch noch die harten Stein-Pikmin und die rosafarbenen geflügelten Pikmin.

Die meisten Gegner scheinen zunächst keine große Bedrohung zu sein – Einfach auf die Monster mit dem Touchpen klopfen und eure Pikmin die Drecksarbeit machen lassen. Trotz seiner Einfachheit hat der Kampf eine gewisse Befriedigung, die gut funktioniert und im Laufe des Spiels gibt es auch schwieriger zu überwindende Fressfeinde. Am Ende jedes Gebiets wartet ein Bosskampf auf euch, der eine gewisse Taktik erfordert, dann aber in der Regel auch schnell und ohne große Pikmin-Verluste erledigt werden kann.

Jeder Gegner und jeder aufgesammelte Schatz erhält einen Logbucheintrag im Computer, inklusive einer kleinen und sehr charmanten Beschreibung. So wird der Fotoapparat zum Beispiel “Lächel-Detektor” genannt oder eine Sonnenbrille “Anonymitätsverstärker”. Dies zauberte mir häufig ein Lächeln auf die Lippen. Ebenso bezaubernd wie die Beschreibungen und Namen der Schätze sind die kurzen Sequenzen, wenn neue Pikmin-Typen erscheinen oder man in einer Höhle voranschreitet und neue Orte entdeckt. Ihr seht die süßen Wesen, wie sie miteinander spielen, von Feinden gejagd werden und in vielen weiteren humorvollen Szenarien, welche an die Pikmin-Kurzfilme erinnern.

Der Schwierigkeitsgrad von Hey! PIKMIN reicht von leicht bis mäßig. Vom ersten bis zum letzten Gebiet gab es keine allzu große Herausforderung – was das reine absolvieren der Level betraf. Für das sammeln aller Schätze hingegen, brauchte ich manches Mal 2-3 Anläufe, da einige gut versteckt waren oder weil ich nicht genügend Pikmin dabei hatte, um den Schatz zu transportieren.

Am Anfang sind die Level noch ganz einfach und geradlinig, aber je tiefer ihr vordringt, desto besser und komplexer werden sie. Acht Gebiete mit jeweils fünf Hauptleveln, sowie je einem versteckten Level, welches ihr über optionale Ausgänge erreicht und vier Geheimlevel laden zum Erkunden ein. Und das Beste dabei: Es gibt keinerlei Zeitdruck. Weder vor, noch während oder nach dem Level wird euch ein Zeitlimit präsentiert.

Beim Erkunden hatte ich viel Spaß dabei die farbenfrohen und malerisch gestalteten Hintergründe der beiden Bildschirme zu bewundern. Die Art und Weise, wie jede Ebene für die beiden Bildschirme des Nintendo 3DS konzipiert ist, fühlt sich einzigartig an und ist ein wichtiger Bestandteil des Spielkonzepts. In der Regel spielt sich die Action auf dem Touchscreen ab, wodurch man allerdings Objekte, Gegner oder Schätze übersehen kann, die sich nur auf dem Topscreen befinden. Da man Olimar in Hey! PIKMIN über den Touchscreen kontrolliert, bietet das Spiel leider keine stereoskopische 3D-Unterstützung.

Der exzellente Musik-Soundtrack hilft die Stimmung für jeden Level gut einzufangen. Die Klangeffekte beim Einsammeln von Schätzen sowie werfen von Pikmin klingen schön und zugleich nostalgisch für langjährige Pikmin-Fans.

Neben dem Hauptspiel gibt es einen kleinen Zusatzmodus namens Pikmin-Park. Jedes Mal, wenn ihr ein Level in der Kampagne absolviert, versammeln sich eure Pikmin dort. Erholung von den Erkundungstouren gibt es allerdings nicht für eure Pikmin, da ihr sie zu verschiedenen Orten schickt, um mehr Glitzerium zu sammeln. Dies passiert allerdings automatisch, sodass ihr einfach das nächste Level absolviert und darauf hofft, dass die fleißigen Pikmin einen Haufen an Glitzerium Samen oder sogar einen Schatz gefunden haben. Das klingt nicht nur langweilig, sondern ist es auch und ziemlich langsam. Die Menge an entdecktem Glitzerium kann dennoch nützlich für das Hauptspiel sein, da ihr so mit der Zeit einen weiteren Lebensbalken oder mehr Power für euren Jetpack erhaltet.

Nintendo 3DS: Drei gute Neuigkeiten auf einen Blick

Nintendo gibt Starttermin von Monster Hunter Stories bekannt und bietet Demo-Versionen zu Hey! PIKMIN und Ever Oasis an

Die E3 in Los Angeles ist gerade vorüber, da gehen die Fans der Nintendo 2DS & 3DS-Spiele erneut spannenden Zeiten entgegen. Zum einen warten neue Titel aus beliebten Spielserien auf sie, darunter Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen, Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond. Darüber hinaus gilt es drei weitere, phantastische Welten zu entdecken: Hey! Pikmin und Ever Oasis, die sich bereits vor dem Kauf in Demo-Versionen erkunden lassen, sowie Monster Hunter Stories, das am 8. September erscheint.

Hier das Wichtigste zu den drei Neuheiten in Kürze:

Mit Ever Oasis gibt es ab sofort ein neues Abenteuer-Rollenspiel von Koichi Ishii, dem Schöpfer der Rollenspiel-Serie Mana. In einer faszinierenden Wüstenwelt müssen die Spieler Ressourcen sammeln, Rätsel lösen und Gegner besiegen – aber auch die Beziehung zu den Einwohnern ihrer Oase pflegen, um diese zum Blühen zu bringen. Im Verlauf des Spiels erleben sie, dass die wichtigste aller Ressourcen die Freundschaft ist. Wer vor dem Kauf seine Wüstentauglichkeit erproben möchte, sollte sich die Demo-Version von Ever Oasis aus dem Nintendo eShop herunterladen.

Hey! PIKMIN ist der erste mobile Ableger der Pikmin-Reihe. In dem aufregenden, seitlich scrollenden Abenteuer strandet Captain Olimar auf einem fremden Planeten. Um ihn zu retten, bewegen die Spieler mit Hilfe des Touchscreens die hilfreichen Pikmin, knacken Rätsel, lösen Aufgaben, und bekämpfen tückische Gegner. Die spielbare Demo-Version ist ab sofort im Nintendo eShop erhältlich. Hey! PIKMIN erscheint am 28. Juli exklusiv für Nintendo 2DS & 3DS. Am selben Tag kommen der New Nintendo 2DS XL und das neue Pikmin amiibo heraus.

Monster Hunter Stories stößt die Tore zu einem noch nie dagewesenen Rollenspiel der Monster Hunter-Serie auf. Die Spieler können Rider werden und sich mit Monstern verbünden, um ihr Potenzial zu steigern und mächtige Kombos zu entfesseln. Zudem können sie zu Wasser und zu Luft in neue Regionen vordringen, Monster-Eier sammeln und ausbrüten und sich mit einem Team aus Monstern in rundenbasierten Kämpfen ihren Gegnern stellen. Monster Hunter Stories erscheint am 8. September, ebenfalls exklusiv für die mobilen Konsolen der Nintendo 2DS & 3DS-Familie.

Ein fremder Planet voller Pikmin, eine Wüste voller Gefahren und eine Welt voller Monster – sieht so aus, als ob der Sommer 2017 ein einziger Abenteuerurlaub für die Fans mobiler Videospiele wird.

Neuer Trailer zu “Hey! PIKMIN” für den Nintendo 3DS veröffentlicht

Soeben hat Nintendo Japan auf ihrem YouTube-Kanal einen neuen Trailer für den Nintendo 3DS-Titel Hey! PIKMIN hochgeladen. Dieser geht knapp 4 Minuten und zeigt bisher unbekannte Szenen. Außerdem werden die Unterschiede der einzelnen Pikmin erklärt.

Den Trailer könnt ihr euch gerne hier ansehen:

Das Spiel erscheint hierzulande am 28. Juli 2017. Am selben Tag erscheint auch folgendes Pikmin-amiibo, welches separat erhältlich ist und mit dem Spiel kompatibel sein wird:

Auch die Kompatibilität mit bisher veröffentlichten amiibo wird im Trailer bestätigt. Weitere Infos zu dem Spiel sollen auf der entsprechenden “Hey! PIKMIN”-Infoseite von Nintendo folgen.

Hey! Pikmin präsentiert sich in neuen Gameplay-Videos

Die kleinen Pikmin schaffen es mit dem Spiel Hey! Pikmin ab dem 28. Juli 2017 erstmals auch auf einen Handheld, nämlich jene der Nintendo 3DS-Familie. Bislang ist noch nicht viel über das Spiel bekannt und wir konnten uns auch noch keinen persönlichen Eindruck vom Gameplay machen. Sofern euch allerdings die Neugier gepackt hat, dann könnt ihr die folgenden Videos von IGN, Kotaku und GameSpot anschauen:

Hey! Pikmin wird nicht von Nintendo entwickelt

Während die bisherigen Ableger der Pikmin-Serie direkt bei Nintendo entstanden sind und streng von Shigeru Miyamoto überwacht wurden, scheint das bei dem 3DS-Ableger Hey! Pikmin nicht der Fall zu sein.

Denn laut einem aktuellen Bericht entsteht das Spiel nicht direkt bei Nintendo, sondern bei den Entwicklern von Arzest. Diese haben sich in der Vergangenheit beispielsweise für das von Kritikern gescholtene Yoshi’s New Island verantwortlich gezeigt. Daher bleibt es zu hoffen, dass das neue Spiel besser ankommt.

Hey! Pikmin erscheint am 28. Juli 2017 für alle Geräte der Nintendo 3DS-Familie. Zudem erwartet uns am gleichen Tag auch eine neue zum Spiel passende amiibo-Figur.

Hey! Pikmin erscheint im Juli für den Nintendo 3DS

Auf einer Reise durch das All verlor Captain Olimar die Kontrolle über die Dolphin II und machte eine Bruchlandung auf einem von Pikmin bewohnten Planeten.

So beginnt die Geschichte von Hey! Pikmin für Nintendo 3DS. In diesem 2D-Plattformer sieht man die kleinen Pikmin mal aus einer anderen Perspektive. Man erkundigt den Planeten und muss Glitzernüsse sowie Schätze sammeln, womit das Raumschiff wieder nachgetankt werden kann. Gesteuert wird das Spiel über den Touchscreen.

Ab 0:50 Minute gibt es entsprechendes Bewegtbild zu sehen:

Hey! Pikmin erscheint am 28. Juli 2017 für alle Geräte der Nintendo 3DS-Familie. Zudem erwartet uns am gleichen Tag auch eine neue zum Spiel passende amiibo-Figur.