Nintendo möchte seine mobile Präsenz mit neuen Entwicklern stärken

Nintendos mobile Bemühungen sind bis jetzt zahlenmäßig ein voller Erfolg und sie waren auch ziemlich lukrativ für das in Kyoto stationierte Unternehmen. Um weiterhin Kapital aus der mobilen Präsenz zu schlagen, möchte Nintendo weitere Entwicklerstudios einstellen und folgendes tun:

  • Nintendo möchte die Zusammenarbeit mit Software-Entwicklern ausbauen, um das Angebot an Smartphone-Spielen zu stärken.
  • Durch die Zusammenarbeit mit anderen Softwareentwicklern als nur DeNA, glaubt Nintendo, dass sie die Geschwindigkeit neuer Spielveröffentlichungen steigern können.
  • Nintendo möchte keine Eigentumsrechte von ihren neuen Partnern fordern.
  • Nintendo hat offenbar versucht mit GungHo Online Entertainment Inc. zu reden, doch eine Sprecherin von GungHo hat diese Gespräche abgelehnt.
  • Verkäufe von Animal Crossing Titeln für den Nintendo 3DS sind in den Wochen nach der Veröffentlichung von Animal Crossing: Pocket Camp gestiegen.
  • Analysten glauben, dass Nintendo mit der Firma Tecent Holdings Ltd. zusammenarbeiten will, um Smartphone-Spiele für China zu veröffentlichen.

Pokémon GO: Niantic plant nach wie vor noch Trainerbattles und Pokémon tauschen zwischen Spielern

Niantic hält noch an ihrem Plan fest Pokémon GO weiterhin zu verbessern. 50 neue Pokémon  und ein dynamisches Wettersystem wurden kürzlich implementiert.

Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
 
Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+

Viele gewünschte Features wurden leider schon seit dem Start von Pokémon GO nicht realisiert, wie z. B das Tauschen von Pokémon und Kämpfe untereinander, oder mit Freunden.

Es ist enttäuschend, dass diese Funktionen nicht schon von Anfang an in Pokémon GO bereit standen. Niantic’s Global Marketing Leiter Archit Bhargava hat versprochen, dass diese Features auf dem Weg sind. Bhargava hat dies zu IGN gesagt:

“Trading was mentioned in the initial launch trailer of the game, so that is definitely something that we want to get to at some point. I think the priority has always been, you know, what is the feature that we can launch now that we feel will get the community exited and energized. So we do continue to talk about some of the features that you mentioned, and they are on the roadmap. We just haven’t fully investigated those and talked about how would we want to bring those into Pokemon Go. So that is definitely something that we’re focused on.

December typically for us ends up being a big planning month, looking at a year ahead to plan for it, and start spec-ing out and thinking of how we want to bring these features to market. So they’re all in active discussion with the team right now.”

Damit möchte Bhargava sagen, dass diese Features schon von seit Anbeginn von Pokémon GO geplant waren, aber überlegen mussten, welches Feature die Community “am Spielen erhält”. Schon im Trailer zu Pokémon GO war Tauschen eine beschlossene Sache. Sie müssen überlegen, wann und wie sie diese Features am Besten integrieren.

Dezember ist für das Team ein Monat, an dem viel geplant und überlegt wird, wie es mit dem Spiel im nächsten Jahr weitergehen soll und wie sie all die Funktionen ins Spiel bringen.

Bhargava wurde auch zum Thema “Mögliche Änderungen im Spiel wie z. B ein Level Cap” befragt und dies gab er als Antwort:

“… we’re actively discussing that at the moment. It’s something that we ourselves as fans have requested on the product team and the marketing team. So the teams are actively looking into that.”

“For now, though, we thought it had been a while since the Pokemon from the Johto region came out, that was in February. So we definitely felt the need to bring out the Hoenn region Pokemon, so that became the focus, and dynamic weather came through that. So that’s the focus now and we definitely want to get to those other features very soon.”

Kurz zusammengefasst: Dieses Thema steht zur Diskussion, doch das Kernthema wird vorerst, dass herausbringen von neuen Pokémon und das Implementieren des dynamischen Wettersystems sein, welches bei uns schon draussen ist.

 

Animal Crossing-Direct offiziell angekündigt

Die besten Ankündigungen sind doch die, die spontan stattfinden, oder? Daher könnt ihr euch schon recht zeitnah auf eine Nintendo Direct zum Thema Animal Crossing freuen.

Bisher wurde diese jedoch nur für den japanischen Markt angekündigt. Laut der offiziellen Seite wird es dabei nur Informationen zur Smartphone App zum Franchise geben. Falls ihr euch also auf Infos zu einem Switch-Ableger oder einem neuen Teil für den 3DS gefreut habt, werdet ihr leider leer ausgehen.

Stattfinden wird sie am 25. Oktober um 5 Uhr früh unserer Zeit.

Update:

Nintendo Deutschland hat nachgezogen und eine offizielle Ankündigung für Deutschland veröffentlicht. So wird es bei uns um 8 Uhr mit der Direct zu der App für Smart-Devices losgehen.

Altersbeschränkungen werden einfacher, dank Smartphone-App für Eltern

Eltern und Technik… Leider beschäftigen sich einige Erwachsene viel zu wenig mit den Hobbys ihrer Kinder und Videospiele gehören da definitiv dazu. Die meisten wissen nicht einmal, dass es auf der Konsole eine Funktion gibt, mit der sie ihre Kinder vor bestimmten Inhalten schützen können.

Dies möchte Nintendo mit einer speziellen Smartphone-App nun vereinfachen, sodass man alles bequem einstellen kann. Von der “täglich erlaubten Spieldauer” über “Spiel pausieren” bis hin zu einem Überblick, was wie häufig gespielt wurde, ist alles dabei. Die Funktionsweise wird in diesem Video erklärt:

Jetzt muss Nintendo es nur noch schaffen die Existenz dieser App auch ordentlich zu kommunizieren, sobald sie zum Download zur Verfügung steht.

Nintendo plant 2 bis 3 Mobile-Spiele pro Jahr zu veröffentlichen

Nintendos erster Schritt im mobilen Markt war die Kommunikations-App Miitomo und nur wenige Monate später können wir mit Super Mario Run das erste “richtige” Spiel spielen. Tatsumi Kimishima, der Präsident von Nintendo, hat sich in einem Interview mit der japanischen Kyoto Shimbun nun über weitere Pläne in diesem Bereich geäußert.

Demnach hoffe man, auch ab nächstem Jahr zwei bis drei Mobile-Spiele pro Jahr veröffentlichen zu können. Nintendo hat sogar bereits vor einige Zeit schon zwei Spiele-Apps zu Fire Emblem und Animal Crossing angekündigt.

Super Mario Run habe bis jetzt 40 Millionen Downloads erreicht, weshalb die Erwartungen mehr als erfüllt wurden. Zwischenzeitlich gab Nintendo bekannt, dass sogar die 50 Millionen schon geknackt wurden und Mr. Kimishima glaubt, die Zahl könne noch auf 100 Millionen anwachsen.

Auf die Frage, wie es denn zukünftig mit In-App-Käufen oder Microtransactions aussieht, antwortete Kimishima, dass sich Eltern keine Sorgen darüber machen müssten. Nintendo strebt weiterhin ein stabiles Preismodell an und man hoffe das die SmartDevice Spiele damit das Konsolen-Geschäft unterstützen werden.

Video: Pokémon GO Plus im Praxistest + Screenshots

Nachdem wir euch kürzlich das Testvideo zu Pokémon GO Plus von MyTuneGames vorgestellt haben, folgt hier noch der Hinweis auf ein Weiteres. Dieses stammt von unserem Kollegen “Der Lee” und bietet euch nochmals einen schnellen Überblick, was das Zubehör eigentlich taugt:

In der nachfolgenden Bildergalerie wir euch noch die Screenshots eingebunden, welche auch im Video gezeigt werden:

Der Pokémon GO Rollout neigt sich dem Ende – Schaut mal nach!

Die Pokémon GO-Version auf 0.37.0 (Android) und 1.7.0 (iOS) scheint nun weitestgehend ausgerollt zu sein. Schaut doch mal im Software-Kaufhaus eures Vertrauens, ob das Update verfügbar ist. An dieser Stelle der vollständige Changelog sowie ein paar Screenshots:

  • Pokémon GO Plus unterstützt.
  • Buddy-Pokémon implementiert: Trainer können jetzt eines ihrer Pokémon zu ihrem Buddy machen. Ein Trainer kann Bonbons von seinem Buddy-Pokémon erhalten, indem er eine bestimmte Entfernung läuft.
  • Das Problem, das Eier manchmal schlüpfen, ohne, dass die Animation angezeigt wird, wurde behoben.
  • Verbesserte Leistungsstabilität: Wenn ein Gerät zwischen Netzwerken wechselt, lässt dies die App nicht mehr hängen bleiben oder die Aktualisierung stoppen.
  •  Kleinere Text-Korrekturen.

Neue iOS-Version von Pokémon GO enthält keine Text-Fixes

Niantic arbeitet ganz fleißig an Pokémon GO und nimmt sogar “Minor text fixes” vor wenn es sein muss. Offenbar nehmen sich die Entwickler aber nicht selbst all zu ernst, denn so erwähnen sie im aktuellen iOS-Update auf Version 1.3.1 (intern trägt die App weiterhin Version 0.33.0) neben Stabilitätsverbesserungen auch, dass es keine Textkorrekturen gab.

Pokémon GO Version 1.3.1

[affilinet_performance_ad size=468×60]

My Nintendo bietet euch neue Shirts für Miitomo

Nachdem ihr die Miitomo-App vermutlich seit längerer Zeit nicht mehr geöffnet habt, könnt ihr eurem Mii dort ruhig mal wieder etwas Gutes tun. Das Bonus-Programm My Nintendo bietet euch nun die perfekte Gelegenheit dafür. Fünf neue Shirts stehen zum Eintausch gegen Miitomo-Punkte zur Verfügung. Während drei der Shirts mit je 200 Miitomo-Punkten zu Buche schlagen, sind zwei schicke Shirts sogar kostenlos.

Also nichts wie los auf my.nintendo.com und ein bisschen drauf los shoppen.

Miitomo

Pokémon GO: Dieses Case hilft euch bei der Pokémon-Jagd

Wer kennt es nicht: das Smartphone-Display wurde schon längere Zeit nicht mehr gereinigt und ist mittlerweile so fettig, dass man mit dem Belag gut und gerne ein paar Pommes frittieren könnte. Da rutscht man mit dem Finger natürlich gerne mal drauf ab. Gerade bei Spielen wie Pokémon GO ist das natürlich besonders ärgerlich, wenn der Pokéball mal wieder nicht da hinfliegt, wo er soll.

Für alle, denen dieses Problem bekannt vorkommt, gibt es jetzt eine Lösung. Alles, was ihr benötigt, ist ein 3D-Drucker und diese Vorlage von Jon Cleaver, die ihr euch kostenlos herunterladen könnt. Aktuell ist die Vorlage nur für das iPhone 6 verfügbar, Jon hat aber angekündigt, auch andere Modelle nachzureichen, wenn genug Interesse besteht.

Pokemon GO Smartphone Case

[affilinet_performance_ad size=468×60]